Hausaufgabenkonzept

Hausaufgaben ergänzen die Arbeit im Unterricht und dienen der Festigung des im Unterricht Erarbeiteten sowie der Vorbereitung des Unterrichts. Sie tragen mit dazu bei, Lernvorgänge selbst zu bewältigen. Schwierigkeitsgrad und Umfang der Hausaufgaben müssen der Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler angemessen sein. Darüber hinaus sollen sie ohne fremde Hilfe in angemessener Zeit lösbar sein.

Dabei gilt als angemessene tägliche Arbeitszeit

  • der Klassen 1 und 2: 30 Minuten
  • der Klassen 3 und 4: 45 Minuten

bei konzentrierter und zügiger Arbeitsweise.
Die Kinder erhalten montags einen Hausaufgaben-Wochenplan, der bis freitags zu bearbeiten ist.

Hausaufgaben müssen regelmäßig, vollständig und weitgehend selbstständig erledigt werden. Hat Ihr Kind dabei einmal Schwierigkeiten, sprechen Sie mit der Lehrkraft oder schreiben Sie eine Bemerkung auf den Hausaufgaben-Wochenplan. Der Hausaufgabenhefter bietet neben der Notation der Hausaufgaben Platz für kurze Bemerkungen bzw. Rückmeldungen zum Informationsaustausch zwischen Schule, Betreuung, OGS und Elternhaus. Jeweils einmal wöchentlich, in der Regel am Ende der Woche, bestätigen die Eltern die Kenntnisnahme mit ihrer Unterschrift.