Erster Schultag für die Igel und Frösche

Erster Schultag für die Igel und Frösche

Die Klassentiere Igel Ingo und Frosch Frida begrüßten am 11. August 57 Erstklässler an ihrem 1. Schultag an der KGS.

Auch die Klassenlehrerinnen Frau Andresen und Frau Dallner erwarteten ganz gespannt ihre kleinen Igel und Frösche.

Gemeinsam mit Frau Müller und Herrn Thomas wurde ein ökumenischer Gottesdienst mit Musik und viel Bewegung gefeiert.

Anschließend durften die Erstklässler ihre Klassenlehrerinnen und ihren Klassenraum kennenlernen.

Die Igel stellten sich im ersten Erzählkreis gerne vor und berichteten von ihren Geschwistern oder Haustieren. Die Geschichte „Das kleine WIR in der Schule“ motivierte alle Kinder das WIR auch bei uns in den Klassen wachsen zu lassen.
Die Frösche lauschten dem Beginn des Buches „Kleiner grüner Freund Frädäräk Frosch“, der zum ersten Mal von der Wärme aus der Winterstarre gerufen wird und für den vieles neu und aufregend ist.

 

Die Eltern und Gäste wurden während der Wartezeit von der Schulpflegschaft mit Muffins, Laugenstangen und Getränken versorgt.

Im Anschluss besuchten auch die Eltern das jeweilige Klassenzimmer, in dem ab morgen fleißig gelernt, aber auch viel gemeinsam gelacht und gesungen wird.    Nun freuen sich alle schon auf den 2. Schultag.

Wir danken den Eltern für ihr Vertrauen und freuen uns auf eine schöne gemeinsame Schulzeit!

Birgit Andresen und Manuela Dallner

Igel und Frösche haben sich auf den Weg gemacht….

Igel und Frösche haben sich auf den Weg gemacht….

Am letzten Schultag durften wir in diesem Jahr wieder alle gemeinsam in der Kirche unsere Viertklässler verabschieden.

Die Igel- und Froschkinder hatten gemeinsam mit Frau Andresen den Gottesdienst gestaltet und dafür Erinnerungstexte, Bitten und Danksagungen geschrieben. Dank an Frau Büscher-Bruch und Frau Müller, die die Viertklässler am Ende des Gottesdienstes segneten und ihnen viele gute Wünsche mit auf den Weg gaben.

Zum zweiten Teil der Verabschiedungsfeier auf dem Schulhof setzte etwas Regen ein, aber Igel und  Frösche sind ja nicht aus Zucker (und ihre Eltern auch nicht) und so beschwerte sich niemand.

KGS_toenisvorst_Abschluss_2022-6

Bild 1 von 13


Die Patenkinder verabschiedeten ihre großen Paten mit einem ganz besonderen Schul-Abc und übergaben ihren Großen einen selbstgebastelten Engel.

Auch der Förderverein hatte für alle noch große Keksengel vorbereitet, die den Fröschen und Igeln sicherlich den Abschied etwas versüßen werden.

Aber nicht nur Kinder wurden verabschiedet sondern auch deren Eltern. Ein herzliches Dankeschön gab es für Herrn Schrade, Frau Steves, Frau Schwiertz, Frau Schrade und Herrn Duckhorn, die sich in den vergangenen Jahren in Förderverein und Schulpflegschaft besonders engagiert hatten.  

Während die Igel- und Froschkinder mit Ingo, Ole, Frau Andresen und Frau Dallner ihre letzte Stunde der Grundschulzeit verbrachten, blieb den Eltern noch die Gelegenheit, auf dem Schulhof einen Kaffee zu trinken und allen anderen KGSlern auf dem Schulhof für die Viertklässler ein großes Spalier zu bilden.

Mit „Alte Schule, altes Haus“, weißen Taschentüchern und ein paar Tränen begleiteten dann alle die Viertklässler durch das Schultor.

Liebe Igel und Frösche wir wünschen euch alles Gute für den weiteren Weg und sagen auf Wiedersehen!

Die Soccer Turtles beim Junior Cup 2022

Die Soccer Turtles beim Junior Cup 2022

In aller Hergottsfrühe, aber hochmotiviert traten die Soccer Turtles der 3a am Samstag beim Young Masters Turnier in St. Hubert an. Schon im ersten Spiel traf man auf den Vorjahressieger, die Adlerkicker der Corneliusstraße.

Noch etwas verschlafen verpassten die Soccer Turtles ihren ersten Sieg und unterlagen mit 0:3. Doch danach gab die 3a Vollgas: sowohl die Woodpeckers, als auch die Konstantin Kicker wurden jeweils mit einem souveränen 5:0 vom Platz gefegt. Im Anschlussspiel gegen die wilden Igel erkämpfte man sich ein Unentschieden, um danach in zwei weiteren tollen Spielen gegen die Herrenhausschule aus Mettmann und die Affenbande aus Kempen wieder als Sieger vom Platz zu gehen. Nach diesem starken Auftritt in der Vorrunde zogen die Soccer Turtles verdient in die Endrunde um Platz 5 bis 8 ein.

KGS_Toenisvorst_Soccer_Turtlest_20221

Bild 1 von 7

In einem spannenden Spiel gegen die Nikokicker der Hülserstraße gewann die 3a der KGS St. Tönis mit lautstarker Unterstützung vom Spielfeldrand 2:3. Durch einen darauffolgenden 2:0 Sieg gegen die 3a Kickers aus Krefeld verdiente man sich so den 5. Platz von 28 Mannschaften des Turniers. Sechs Siege, eine Niederlage, ein Unentschieden, 22 Tore und nur 6 Gegentore. Helene, Anton, Can-Malik, Devin, Diell, Erik, Jan, Jonathan, Levin und Noel haben grandios gespielt und können sehr stolz auf sich sein!

Sport- und Spielefest

Sport- und Spielefest

Heute fanden sich alle Schülerinnen, Schüler und Lehrer der KGS zum gemeinsamen Sport- und Spielefest auf der Jahn-Sportanlage ein. 
Nach anfänglichen Regentropfen spielte das Wetter mit und bei angenehmen Temperaturen konnten die Spiele beginnen. 
Gestartet wurde mit einer gemeinsamen Aufwärmrunde und dann verteilten sich die Klassen auf die 8 Spielestationen. Bei Schatztransport, Slalomhockey, Eierlauf, Wäscheklammern klauen, Durch den Reifen und Sanitäterspiel bewiesen alle Kinder Geschick und sportliche Ausdauer.

Sport verbindet
Sport verbindet

Beliebt war auch das Sackhüpfen. Wie die Frösche sprangen die Kinder über den Rasen und mancher Erstklässler wäre dabei fast ganz im Sack verschwunden … 
… und jeder erfolgreiche Treffer beim Dosenwerfen war auf dem ganzen Sportplatz zu hören.

 
K.O. aber glücklich und mit strahlenden Gesichtern machten sich nach diesem sportlichen Tag alle wieder auf den Weg zurück zur Schule. 

KGS_Toenisvorst_Sportfest_20221

Bild 1 von 15

Unser besonderer Dank gilt allen Eltern, die durch ihre Mithilfe und Betreuung der Spielestationen diesen Tag möglich gemacht haben! 

 

 

Das Coco-Team beim Unicef-Turnier

Das Coco-Team beim Unicef-Turnier

Auch das Coco-Team ging beim 36. Young-Masters- Unicef-Turnier an den Start.

Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich am Sonntagmorgen alle Spieler mit ihren Familien und einigen Fans der Klasse auf dem Rasenplatz in St. Hubert. Von ihrem Trainer gut vorbereitet und mit tollen Trikots ausgestattet, wurde schon früh das Mannschaftslager hergerichtet.

KGS_Toenisvorst_Unicef_Coco_2

Bild 1 von 4

Um 9:45 Uhr wurde das Turnier eröffnet und um 10:17 Uhr konnte die Mannschaft beim ersten Spiel ihr Können unter Beweis stellen. Dies gewannen sie mit einem tollen 3:0.

Dabei wurde die Mannschaft durch Plakate und Anfeuerungsrufe zusätzlich unterstützt.

Der Sieg motivierte die Mannschaft und sie gingen gestärkt ins nächste Spiel.
Nach einem Unentschieden und einem verlorenen Spiel, gewannen die Cocos dann das letzte Spiel der Vorrunde und holten sich hier Platz 2.

So konnte die Mannschaft mit ihrem Trainer in der nächsten Runde das Turnier erfolgreich fortsetzen. Am Ende holte sich das Coco-Team Platz 9 in der Gesamtwertung.

Eine tolle Leistung!!!

Die schnellen Faultiere

Die schnellen Faultiere

9 Mädchen und 6 Jungen der 2a mit ihrem Trainergespann Herrn Külkens und Herrn Dittrich machten sich am Sonntag voller Euphorie auf zum 36. Young Masters – Fußballturnier der Grundschulen in St. Hubert. 

Nach wochenlanger Vorbereitung und hartem Training ertönte um 10.00 Uhr endlich der Anpfiff zum ersten Spiel. Von der ersten Minute an stürmten die Gegner mit hohem Tempo, so dass die schnellen Faultiere nicht richtig in ihr Spiel fanden und sich am Ende 0:5 geschlagen geben mussten. Aber wie es sich für eine echte Turniermannschaft gehört, steigerte sich das Team ab dann von Spiel zu Spiel. Hilfreich war dabei auch Klassenmaskottchen Fred, der nun immer mit im Tor saß.

KGS_Toenisvorst_Unicef_Faultiere_12

Bild 1 von 18

Dennoch mussten sich die Faultiere trotz mehrerer Chancen auch in ihrem 2. Spiel mit 0:3 geschlagen geben. Nach einer längeren Pause und großartiger Motivationsarbeit der Trainer gelang die Wende. Die schnellen Faultiere spielten wie ausgewechselt: die Mädchen grätschten die Bälle der Gegner weg und Torwart Niklas rettete so manchen Ball kurz vor der Linie. Mit Herz, Teamgeist und 3:2 Toren gewannen die Faultiere ihr 3. Spiel. Der Jubel war riesig und angespornt durch den Erfolg konnten die Faultiere auch das 4. Spiel mit 2:0 für sich entscheiden.  

Leider war dennoch nach der Vorrunde Schluss. Aber der Pokal der Trainer, die mächtig stolz auf ihre Mannschaft waren, tröstete darüber hinweg und die Freude am Ende des Tages war riesig. Alle schnellen Faultiere waren sich einig:

Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!!!

Im Namen aller schnellen Faultiere danken wir vor allem den beiden Trainern für ihr Engagement, ihre Geduld und Zeit. Ohne sie wäre dieser schöne Tag nicht möglich gewesen. Aber auch allen Eltern, die uns durch Verköstigung, Motivation, Trösten und Anfeuern unterstützt haben, danken wir ganz herzlich. 

 

Das UNICEF-Fußballturnier in St. Hubert

Das UNICEF-Fußballturnier in St. Hubert

Dieses Jahr starteten unsere Viertklässler, die Frösche und Igel, wieder am Freitag um 12.45 Uhr beim 36. Young Masters Turnier der Grundschulen.  

Damit die Fußballer und ihre Mitschüler-Fans pünktlich und gestärkt loslegen konnten, gab es für sie außer zwei Stunden ehr Unterrichtsschluss Hot Dogs in der Schule. 

Bei guter Stimmung und gutem Wetter ging es dann los nach St. Hubert zum Rasensportplatz.  

Die Vorrunden bestritten Ole´s Freunde und der 1. FC Ingo in ihren Gruppen mit jeweils fünf anderen Mannschaften. 

Während Ole´s Freunde mit zwei gewonnen und zwei verlorenen Spielen sowie einem Unentschieden den vierten Platz in ihrer Gruppe belegten, konnte der 1.FC Ingo neben einem Unentschieden drei Siege erringen, ein Spiel mussten sie verloren geben. So landeten unsere Viertklässler auf dem vierten, bzw. dritten Platz in ihrer Gruppe und qualifizierten sich leider nicht für die Zwischenrunde. 

 

Beide Teams spielten fair mit viel Elan und vor allem mit guter Stimmung, zu der natürlich auch die Zuschauer beitrugen. Selbst gebastelte Plakate spornten die Fußballer zusätzlich an. 

So gab es nach mehreren vorangegangenen Trainingseinheiten zwar keinen Pokal für unsere Viertklässler, aber einen stimmungsvollen Abschluss. 
An dieser Stelle möchten wir uns auch im Namen der Frösche und Igel bei allen Eltern bedanken, die erneut diesmal dazu beigetragen haben, dass unsere „Großen“ an dem Turnier teilnehmen konnten. Ein besonderer Dank gilt auch in diesem Jahr wieder den beiden Trainern Herr Duckhorn und Herr Boyes! 

Alles koscher? – Besuch der Krefelder Synagoge

Alles koscher? – Besuch der Krefelder Synagoge

Am vergangenen Mittwoch machten sich die Schüler der 4a auf den Weg zur Krefelder Synagoge. Im Religionsunterricht hatten sie sich bereits intensiv mit dem Thema Judentum beschäftigt und waren nun gespannt Rabbiner Wagner kennenzulernen. Gleich nach dem Betreten der Synagoge, richtete sich ihr Blick nach oben und sie bestaunten den großen Davidsstern an der hohen Decke des Raums.

Rabbi Wagner begrüßte die Kinder vor einem Bild der Alten Synagoge in Krefeld und gab ihnen einen Überblick über die Geschichte der jüdischen Gemeinde in Krefeld und weltweit. Im kleinen Museumsteil bestaunten die Kinder Erinnerungsstücke, konnten eine Thora aus der Nähe betrachten und lernten die „koschere Glühbirne“ kennen.

 

Auch mit den jüdischen Essensvorschriften kannten sich die Kinder bereits ein wenig aus. Dass die Synagoge über zwei separate Küchen verfügt, verwunderte sie deshalb nicht. Für ein Fest am kommenden Wochenende wurden köstlich duftende Hefezöpfe gebacken, deren Duft die gesamte Synagoge durchzog und den ein oder anderen Magen knurren ließ …

  

In der eigentlichen Synagoge nahmen die Kinder Platz und die Jungen setzten selbstverständlich vor dem Betreten der Synagoge eine Kippa auf.

Rabbi Wagner informierte die Schüler über die wichtigsten Elemente einer Synagoge und las auch ein kurzes Stück aus einer „Spielthora“ vor. Er erzählte von den wunderschönen Synagogen, die fast überall auf der Welt zu finden sind und berichtete Spannendes von der Klagemauer in Jerusalem. Die dort hinterlassenen Zettel der Gläubigen werden zweimal im Jahr von israelischen Grundschülern eingesammelt und begraben, damit immer genug Platz für die Bitten und Gebete der Menschen da ist.

Rabbi Wagner verabschiedete sich am Ende der Führung herzlich von uns und freut sich auf ein Wiedersehen.      Wir uns auch!

Frühlings-Danke-Empfang

Frühlings-Danke-Empfang

Am 6.5. veranstaltete das Lehrerkollegium der KGS einen Abend, um sich bei allen Kollegen und ehrenamtlich Tätigen der Schule zu bedanken. Bei tollem Sonnenschein gab es auf dem Schulhof ein nettes Beisammensein mit guten Gesprächen und leckerer Verköstigung.  

Es war ein schöner Abend und eine gute Gelegenheit einmal allen „DANKE“ zu sagen.

Schulausflug ins Irrland!

Schulausflug ins Irrland!

Unsere Schüler kamen in diesem Jahr besonders aufgeregt aus den Osterferien wieder in die Schule. Ausnahmsweise durfte die schwere Schultasche zuhause bleiben. In Gesprächen auf dem Schulhof vor dem ersten Gong hörte man sie freudig tuscheln.

KGS Tönisvorst 2a
KGS Tönisvorst 2a

Statt Mathe und Deutsch stand an diesem Tag ein Ausflug mit der gesamten Schule auf dem Plan. In insgesamt fünf großen Reisebussen und mit einer Menge Vorfreude im Gepäck machten sich alle auf den Weg in das Irrland in Kevelaer-Twisteden. Vor Ort angekommen durften die Kinder in kleinen Gruppen das 300.000 qm große Gelände des Parks erkunden. Hier wurden die riesigen Rutschen getestet, auf Strohballen herumgetobt und im Maisbad gebadet.

 

Ganz beliebt war bei einigen der Streichelzoo. Am Ende des Ausfluges wären die Kinder gerne noch etwas länger geblieben. Manche fragten sogar, ob die gesamte Schule nicht jeden Monat so einen schönen Ausflug unternehmen könne. Wehmütig wurde das Irrland mit einem „Tschüss, bis zum nächsten Mal!“ verabschiedet.

Wieder in der Schule angekommen, wurden die Kinder gefragt, was ihnen an dem Ausflug am besten gefallen hat. Hoch im Kurs standen die hohen Rutschen und dass es im Park einige Gehege mit Bauernhoftieren gab, die man beobachten und anfassen durfte.

 

 

 

Aber einig waren sich alle. „Wir wollen wiederkommen!“

 

KGS_Toenisvorst_2a

Bild 1 von 9

Pippi Langstrumpf zu Besuch im Eulennest

Pippi Langstrumpf zu Besuch im Eulennest

Für die Osterferien verwandelte sich die OGS in die „Villa Kunterbunt“ 

Villa Kunterbunt
Villa Kunterbunt

Zum Start tauchten wir mit den ersten Folgen der Serie in die Welt von Pippi Langstrumpf ein. Unsere gesammelten Eindrücke verwandelten wir in bunte Bilder. Im Laufe der Woche erkundeten wir den Duisburger Zoo, besuchten unseren eigenen Rummel auf dem Schulhof und stellten unter Beweis, dass wir genau so stark sind wie Pippi. 

Foto-11

Bild 1 von 18

 In der zweiten Ferienwoche gingen wir dann mit Pippi auf eine Seefahrt. Wir bauten unsere eigene „Hoppetosse“ und wurden zu Piraten. Mit dem Bus ging es dann auf große Fahrt zur Zoom-Erlebniswelt, wo wir in Afrika und Alaska viele Tiere beobachten konnten. Bei einer Schatzsuche durch St. Tönis wurde unser Wissen über Pippi auf die Probe gestellt und wir konnten einen Schatz erobern. 

Foto-13

Bild 1 von 5

 Zum Abschluss gab es noch Spiele mit dem Schwungtuch und leckere selbstgebackene kunterbunte Amerikaner. 

 

 

Erfolgreiche Radfahrprüfung

Erfolgreiche Radfahrprüfung

Auch in diesem Jahr stand für unsere Viertklässler die Radfahrprüfung auf dem Programm. 

KGS Tönisvorst Radfahrprüfung
KGS Tönisvorst Radfahrprüfung

Die Frösche und Igel hatten vor den Herbstferien in der Schule schon fleißig an der Theorie gearbeitet und auch praktische Übungen auf dem Schulhof und im Straßenverkehr absolviert. Heute war nun also der große Tag der praktischen Prüfung gekommen. 

Mit ihren Fahrrädern, die der zuständige Polizist Herr Schmitz auf Verkehrssicherheit kontrolliert hatte, und ihren Helmen standen die doch recht aufgeregten Viertklässler in ihren leuchtenden Leibchen mit ihrer Startnummer auf dem Schulhof parat und warteten auf ihr Startzeichen. 

Man konnte einige Bemerkungen wie „Hoffentlich schaffe ich das!“ oder „Puh, ich bin ganz schön aufgeregt!“ aufschnappen.  

Doch da alle Frösche und Igel vor den Ferien die Prüfungsstrecke im Unterricht abgegangen waren und das richtige Verhalten an den verschiedenen Stellen besprochen und außerdem auch in den Ferien fleißig mit den Eltern oder anderen Familienangehörigen das Abfahren der Strecke geübt hatten, konnte Herr Schmitz nach der Auswertung der Protokolle unserer Streckenposten verkünden: „Ihr habt alle die praktische Radfahrprüfung bestanden!“ Den Jubel kann sich jeder sicherlich vorstellen! 

Herzlichen Glückwunsch, ihr lieben Frösche und Igel!!! 

An dieser Stelle möchten wir uns auch im Namen unserer Viertklässler für die tolle Unterstützung bei unseren Eltern bedanken, ohne deren Hilfe als Streckenposten die Fahrradprüfung auch diesmal nicht möglich gewesen wäre. 

Vielen Dank an Frau Kox, Frau Belga, Frau Hegger, Frau Meyer, Frau Laenen, Frau Schwiertz, Frau Sakho, Herrn Locke, Herrn Zurnatzis und Herrn Duckhorn! 

das KGS-Team 

MicrosoftTeams-image-3

Bild 1 von 6

 

 

Schlafanzugschwimmen

schwimmen_kgs_toenisvorst

Diese Woche Dienstag freuten sich unsere Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen ganz besonders darauf zur Schule zu kommen, denn alle hatten einen Schlafanzug im Gepäck.

Wer jetzt aber an eine Lesenacht oder eine Pyjamaparty denkt, der liegt völlig falsch. Voller Vorfreude saßen alle im Bus auf dem Weg zum Schwimmbad. Nach ein paar Bahnen Einschwimmen war es dann endlich so weit.

schwimmen_kgs_toenisvorst

Die Schlafanzüge wurden übergezogen und ab ging es mit einem Sprung ins Wasser. Dann wurde geschwommen, getaucht und einmal musste jeder den Schlafanzug im Wasser ausziehen und wieder anziehen. Dabei sah man die lustigsten Verrenkungen und es gab ein großes Gelächter. Aber das Beste war das Rauskommen aus dem Wasser, denn dann klebte alles so schön am ganzen Körper!

Wir freuen uns schon auf das nächste Schlafanzugschwimmen!

 

Unsere Spende für action medeor

Unsere Spende für action medeor

Als Vertretung der Schule durften 9 Schülerinnen und Schüler das Medikamentenhilfswerk in Vorst besuchen. Eingeladen hatte uns Herr Vloet von action medeor anlässlich unserer Spende von 340€, den Erlös vom Waffel backen. Frau Huber war als Vertreterin der Elternschaft, die ja fleißig die Waffeln gebacken hatten, gemeinsam mit uns unterwegs.


Zuerst haben wir das Foto mit der symbolischen Spendenübergabe gemacht. Dabei rollte schon ein großer Lastwagen aus der Ukraine vor, der dann sofort beladen wurde. Wir konnten von oben in der Lagerhalle beobachten, wie die vielen Kartons auf Paletten in den Lkw geladen wurden.

Verschickt werden Medikamente, Verbandsmaterial und weitere medizinische Hilfsgüter in die ganze Welt – zur Zeit besonders in die Ukraine. Action medeor hat dort Kontakt zu einem Krankenhaus in der Stadt Ternopil. Dorthin wurden vor Kurzem sogar 2 Krankenwagen geliefert.
 
Gemeinsam haben wir mit Herrn Vloet ausgerechnet, dass es deutlich günstiger ist, wenn Action medeor Medikamente in Großpackungen in Krisengebiete liefert, als wenn wir selber in einer Apotheke eine kleine Schachteln mit Medizin kaufen und sie dann selbst verschicken. Herr Vloet erklärte uns auch, dass in anderen Ländern andere Medikamente benötigt werden, zum Beispiel gegen die gefährliche Krankheit Malaria.
Weiterhin hilft action medeor häufig, indem sie Menschen in anderen Ländern viel über schlimme Krankheiten erklären, zum Beispiel dass man sich vor Ansteckungen schützen kann, wenn man sich gründlich die Hände wäscht – oft gar nicht so leicht in heißen Ländern, in denen es kaum Wasser gibt.

Als wir uns von Herrn Vloet verabschiedet und noch ein bisschen in der Sonne gefrühstückt hatten, war der LKW schon fertig beladen und machte sich auf den Weg Richtung Ukraine.

Wir hatten alle das gute Gefühl, dass unsere Spendengeldern hier sinnvoll eingesetzt werden.
Übrigens wurde nach uns noch wichtiger Besuch erwartet: Unser Landesgesundheitsminister Herr Laumann war schon auf dem Weg nach Vorst und wir wieder im Bus nach St. Tönis.

 

 

Was lange währt …

Was lange währt …

Nach langer und ausgiebiger Planung und Vorbereitung konnte nun eines unserer Projekte zur Schulverschönerung vollendet werden.
Das Holzkreuz, dass schon seit vielen Jahren den Eingangsbereich des Altbaus schmückt, sollte im Rahmen der Um- und Neugestaltung einen neuen Platz bekommen und künstlerisch ausgestaltet werden.
Am 26.1.2022 war es dann endlich so weit. Den ganzen Vormittag lang rückten nach und nach die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangstufen an, um sich mit einem Handabdruck in rot, gelb, grün oder blau auf den Vergrößerungen der 4 Kreuzarme zu verewigen.

     

Die Handabdrücke sind ein Symbol dafür, dass wir als Gemeinschaft auch für die christlichen Werte einstehen.
Sogar die Presse ließ es sich nicht nehmen, hautnah bei der Entstehung dabei zu sein, es wurden Kinder interviewt und Fotos geschossen. Und am nächsten Tag konnten alle St.Töniser von unserem Projekt in der Zeitung lesen.
Dank der tatkräftigen Unterstützung unseres Hausmeisters hat das neu gestaltete Kreuz nun seinen endgültigen Platz im Altbau eingenommen und erstrahlt in neuem Glanz gut sichtbar im Treppenaufgang.


Zu guter Letzt noch einen großen Dank an unseren Förderverein und die Sparkasse Krefeld, die durch ihre finanzielle Unterstützung das Projekt „Schöne Schule“ erst möglich machen.

Karneval an der KGS

Karneval an der KGS

Bereits am Altweiberdonnerstag huschten unsere Schülerinnen und Schüler aufgeregt durch die Flure und fragten: „Als was gehst du denn morgen?“

Freitagmorgen schwebten dann Elfen über den Schulhof, Comichelden rannten durch die Klassen, Dinosaurier erschienen nach Millionen von Jahren, Roboter stapften über die Flure und die Klasse 4a verwandelte sich in ein Hogwarts-Klassenzimmer.

      

Voller Vorfreude, zunächst jedoch noch ein wenig verhalten, feierten, tanzten und lachten die Kinder in ihren Klassen und genossen sichtlich eine unbeschwerte Feier in ganz besonderen Zeiten.

     

Schließlich zog die ganze Schule in einer langen Polonaise durch das Schulgebäude und über den Schulhof, als dann alle Kinder, Lehrer und Erzieher mit strahlenden Augen nach Hause gingen.

Besuch der Sternsinger

Besuch der Sternsinger

„Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit.“ So lautet das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion.  Auf dem Plakat strahlt uns der fünfjährige Benson aus dem Südsudan an. Er war beim Mangopflücken vom Baum gefallen und hatte sich verletzt. Dank eines von den Sternsingern unterstützten Krankenhauses konnte ihm schnell geholfen werden. Denn Gesundheit ist ein Kinderrecht weltweit! Weiterlesen

Kinder-Expo 2021

Kinder-Expo 2021

Am 20. September machte sich zunächst die 4b, am folgenden Tag dann die 4a, auf den Weg zur 9. Kinder-Expo in Krefeld, die auch in diesem Jahr das Freizeitzentrum Süd in Krefeld organisierte. Schwerpunkt der Expo war die UN-Kinderrechtskonvention, die die Grundrechte für Kinder weltweit zusammenfasst. Die Rechte von Kindern sollen und müssen überall auf der Welt eine größere Bedeutung erhalten und die Kinder selbst geschützt und gestärkt werden.    Weiterlesen